Spargel Handelsklassen

 

 

Spargel


Mit der Einteilung des Spargels in Handelsklassen, soll es dem Verbraucher erleichtert werden, eine qualifizierte Auswahl zwischen verschiedenen Angeboten zu treffen. Ziel dieser Einteilung ist es, die Transparenz im Spargeldschungel zu erhöhen. Was die einzelnen Fachbegriffe bedeuten, erklären wir Ihnen nachfolgend.

 

Der Spargel wird nach unterschiedlichen Merkmalen klassifiziert:

 

Handelsklasse des Spargels – Mindestanforderung

Handelsklasse des Spargels – Farbe

Handelsklasse des Spargels – Erscheinungsbild

Handelsklasse des Spargels – Größensortierung des Spargel

Handelsklasse des Spargels – Kritische Betrachtung

 

1. Spargel – Mindestanforderung

 

Der Spargel darf nicht beschädigt sein.

Der Spargel muss gesund sein.

Der Spargel darf nicht von Fäulnis befallen sein.

Der Spargel muss frei von Fremdstoffen sein.

Die Spargel sollte frisch aussehen und auch frisch riechen.

Der Spargel darf nicht von Schädlingen befallen sein.                                   

 

 2. Spargel – Farbsortierung

 

2.1. Spargel weiß

Die Handelsklasse für weißen Spargel kennzeichnet sich durch eine weiße bis creme-weiße Farbe. Bei einem weißen Spargel müssen, sowohl der Spargelkopf als auch die Spargelstange eine weiße bis creme-weiße Färbung aufweisen.

 

2.2. Spargel violett

Die Handelsklasse für violetten Spargel, kennzeichnet sich durch eine violette Farbe. Bei einem violetten Spargel sollte, sowohl der Spargelkopf als auch die Spargelstange, eine über weißrosa bis violettpurpurne Färbung aufweisen. Der violette Spargel ist genauso wie der weiße Spargel ein Bleichspargel, bei denen allerdings, durch den Einfluss von Licht und Wärme, die natürliche Farbstoffbildung bzw. Anthocyanbildung begonnen hat. Die Farbstoffbildung kann sowohl vor der Ernte als auch nach der Ernte entstehen. 

 

2.3. Spargel violett/grün

Die Handelsklasse für violett/grünen Spargel, kennzeichnet sich durch eine violette und grüne Farbe. Bei einem violetten/grünen Spargel sollten sowohl der Spargelkopf als auch die Spargelstange eine teilweise grüne und teilweise violette Färbung aufweisen.

 

2.4. Spargel grün

Die Handelsklasse für Grünspargel, kennzeichnet sich durch eine grüne Farbe. Bei einem Grünspargel sollten sowohl der Spargelkopf als auch der größte Anteil der Spargelstange eine grüne Färbung aufweisen. Der Spargelkopf und auch die Spargelstange des Grünspargels dürfen keine violette oder purpurne Farbe aufweisen. Im Gegensatz zum violett-grünen Spargel wird der Grünspargel nur mit anthocyanfreien bzw. anthocyanarmen Spargelsorten kultiviert.

 

Spargel - Farbsortierung

 

 

3. Spargel – Erscheinungsbild

 

3.1. Spargel – Handelsklasse Extra

Mit der Handelsklasse Extra wird der Spargel gekennzeichnet, der die Anforderung der Handelsklasse I übererfüllt. Die Handelsklasse Extra klassifiziert somit den edelsten Spargel.

Die wichtigsten Voraussetzungen für die Handelklasse Extra sind:

Zum einen muss der Spargelkopf sehr fest geschlossen sein. Zum anderen muss die Spargelstange sowohl sehr gut geformt als auch uneingeschränkt gerade sein. (Die maximale Krümmung des Spargels in der Handelsklasse Extra darf höchstens 0,5 cm auf 22 cm betragen.) Außerdem muss die Schnittfläche am unteren Ende der Spargelstange möglichst rechtwinklig sein.

 

3.2. Spargel – Handelsklasse I

Mit der Handelsklasse I wird der Spargel gekennzeichnet, der den Anforderungen eines sehr guten Spargels entspricht. Die Handelsklasse I klassifiziert somit einen sehr guten Spargel. 

Die wichtigsten Voraussetzungen für die Handelsklasse I sind:

Zum einen muss der Spargelkopf fest geschlossen sein. Zum anderen muss die Spargelstange sowohl gut geformt als auch gerade sein. (Die maximale Krümmung des Spargels in der Handelsklasse I darf höchstens 1 cm auf 22 cm sein). Außerdem sollte die Schnittfläche am unteren Ende der Spargelstange nahezu rechtwinklig sein.

 

3.3. Spargel – Handelsklasse II

Mit der Handelsklasse II wird der Spargel gekennzeichnet, der die Anforderungen eines guten Spargels entspricht. Die Handelsklasse II klassifiziert somit einen guten Spargel.

Die wichtigsten Voraussetzungen für die Handelsklasse II sind:

Zum einen kann der Spargelkopf leicht geöffnet sein. Zum anderen muss die Spargelstange gut geformt sein. Allerdings darf die Spargelstange, im Gegensatz zur Handelsklasse Extra und zur Handelklasse I, leicht gebogen sein. (Die maximale Krümmung des Spargel in der Handelsklasse II darf höchstens 2 cm auf 22 cm betragen.) Außerdem kann die Schnittfläche am unteren Ende der Spargelstange leicht abgeschrägt sein.  

 

4. Spargel – Größensortierung

 

Neben Kriterien Mindestanforderungen, Färbung und Erscheinungsbild wird die Handelsklasse des Spargels zusätzlich über die Größe des Spargels definiert. Hierbei unterscheidet man den Spargel zum einen nach der Länge der Spargelstange und zum anderen nach dem Durchmesser der Spargelstange. 

 

4.1. Spargel – Größensortierung nach der Länge
 

4.1.1. Spargel – langer Spargel

Die Länge des Spargels muss bei langem Spargel über 17 cm betragen. Maximal darf der lange Spargel, bei einem weißen und violetten Spargel nicht mehr als 22 cm betragen. Dagegen darf der lange Spargel, bei einem violett/grünen und grünem Spargel nicht mehr als 27 cm aufweisen.

Hier soll nebenbei bemerkt sein, dass der Lange Spargel der handelsübliche Spargel ist. In der Praxis wird daher auch gerne auf die explizite Bezeichnung „Langer Spargel“ verzichtet. 

 

4.1.2. Spargel – kurzer Spargel

Der kurze Spargel muss eine Länge von mindestens 12 cm aufweisen. Maximal darf die Länge des kurzen Spargels 17 cm betragen. 

 

4.1.3. Spargel – Spargelspitzen bzw. Spargelköpfe

Bei Spargelspitzen bzw. Spargelköpfen handelt es sich um Spargelstangen, welche weniger als 12 cm Länge aufweisen.

 

4.2. Spargel – Größensortierung nach der Stangendicke

Zur Abgrenzung des Erscheinungsbildes muss der Spargel für bestimmte Handelsklassen einen Mindestdurchmesser haben. Wobei für einen weißen und violetten Spargel andere Mindestdurchmesser gelten, als bei einem violett/grünen und grünen Spargel.

 

Für einen weißen oder violetten Spargel gilt:

Für die Handelsklasse Extra muss der weiße Spargel oder der violette Spargel mindestens ein Durchmesser von 12 mm aufweisen. Dagegen muss ein Spargel der Handelsklasse I lediglich eine Stangenstärke von mindestens 10 mm erreichen. Für die Handelsklasse II reicht sogar eine Stangendick von 8 mm aus.

 

Für einen violett/grünen oder grünen Spargel gilt:

Über alle Handelsklassen hinaus, muss der violett/grüne Spargel und grüne Spargel, eine Stangenstärke von mindestens 3 mm aufweisen. Eine weiterführende Differenzierung der Stangenstäke von violett-grünen und grünen Spargel wird nicht vorgenommen.

 

5. Handelsklasse des Spargels – Kritische Betrachtung

 

Nebenbei bemerkt legen die einzelnen Spargel-Handelsklassen nur die Anforderungen an das Erscheinungsbild des Spargels fest. Über die geschmackliche Qualität des Spargels, geben  die einzelnen Spargelklassen keine Auskunft. Selbst über die Frische des Spargels sagen die einzelnen Spargelklassen nur wenig aus.

So kann ein Spargel der Handelsklasse Extra vom Erzeuger T nach einigen Tagen beim Discounter nur noch mittelmäßig im Geschmack sein. Gleichzeitig ist ein Spargel der Handelsklasse II vom Erzeuger Spargelhof Elsholz hervorragend im Geschmack. Obendrein kann der Geschmack des Spargels über die einzelnen Handelsklassen völlig gleich sein. (Warum sollte auch der Spargel von ein und demselben Feld, der unterschiedlich geformt ist, anders schmecken?)

Ein frisch geernteter Spargel, egal welcher Spargelsortierung, der sogleich zubereitet wird, hat nur einen minimalen Nährstoffverlust und schmeckt einfach am besten. Ihren Spargel sollten Sie daher immer frisch und direkt beim Spargelhof Elsholz kaufen. Denn hier gibt es: Qualität und Frische die man natürlich auch schmeckt.

  

Autor: D.Schattauer - letzte Änderung: 04.03.2014

 

Zurück