Spargelgeschmack wässrig

 

Warum schmeckt der Spargel wässrig?

 

Sind die Wachstumsbedingungen für den Spargel nicht optimal, kann der Spargelgeschmack negativ beeinflusst werden. So kann der Spargel wässrig schmecken, wenn der Spargel aufgrund einer Hitzwelle zu schnell wächst. Infolge der hitzebedingten Stresssituation des Spargels werden weniger Inhaltsstoffe im Spargel eingelagert. Der Spargel schmeckt fad und wässrig.

Zusätzlich wird der wertvolle Spargelgeschmack durch den laufenden Stoffwechselprozess beeinflusst. Auch nach der Spargelernte kann der Stoffwechselprozess nicht gestoppt werden, sondern nur behindert werden. Um den Stoffwechselprozess zu behindern und damit den wertvollen Spargelgeschmack zu erhalten, sollte dem Spargel möglichst schnell die Erntewärme entzogen werden. Auch nach dem Abkühlen sollte der Spargel bei kühlen Temperaturen gelagert werden. Werden die Stoffwechselprozesse nicht frühzeitig behindert können kostbare Inhaltsstoffe ausschwemmen. Der wertvolle Spargelgeschmack geht verloren und der Spargel schmeckt fad und wässrig.

Nebenbei bemerkt wird der Spargelgeschmack auch durch das Spargelkochen beeinflusst. So ist der Spargelgeschmack wässrig und fad, wenn der Spargel zu lange auf dem Herd stand.

Für uns vom Spargelhof Elsholz spielt ein fader und wässriger Spargelgeschmack eine belanglose Rolle. So können wir durch ein optimiertes Spargel-Folien-Management die Temperaturen im Spargeldamm signifikant beeinflussen. Der Spargel findet somit fast immer optimale Wachstumsbedingungen vor. Zusätzlich konnten wir durch ein intensives Spargelcontrolling unsere Nacherntebehandlungen verbessern. So schmeckt ein erntefrischer Spargel vom Spargelhof Elsholz einach am Besten.

 

Ratschlag - Spargel: Ein frisch geernteter Spargel, egal welcher Spargelsortierung, der sogleich zubereitet wird, hat nur einen minimalen Nährstoffverlust und schmeckt einfach am Besten. Ihren Spargel sollten Sie daher immer frisch und direkt in unserem Spargelshop kaufen. Denn hier gibt es Spargel in Qualität und Frische die man natürlich auch schmeckt.

  

Autor: D.Schattauer - letzte Änderung: 12.02.2014

Zurück